Gua Sha

Gua Sha ist eine volksheilkundliche Behandlung. Gua bedeutet kratzen oder schaben und Sha beschreibt das Äußere, sichtbare Zeichen von gestauten Körpersäften.

Gua Sha ist eine sehr wirkungsvolle Methode auch in Kombination mit anderen Verfahren wie z.B. Phytotherapie. Ziel ist es stagnierende Körpersäfte, wie Blut, Lymphe und Zwischenzellflüssigkeit, die sich an Haut-, Binde- und Muskelgewebe ablagern, wieder „in Fluss“ zu bringen.

Bild vergrößernBild vergrößern

Hierdurch werden Schmerzen vermindert, bzw. eliminiert, überschüssige Stoffwechselprodukte abtransportiert und die Zellversorgung optimiert.

Gua Sha bewährt sich bei allen Formen der Allergie, Infekte und schmerzhaftem Hartspann. Es wird tonisierend oder sedierend ausgeführt, je nachdem, was für ein Beschwerdebild vorliegt.